Für Schokolade,
die alle glücklich macht.

„Schokolade macht glücklich.“ Diesen Satz hört man oft. Gemeinsam mit euch wollen dafür sorgen, dass nicht nur wir Konsument*innen diesen Satz unterschreiben können, sondern auch die Kakaofarmer*innen, die Hersteller*innen und die Natur.

SDG#12 Responsible Consumption and Production

once upon a bean möchte euch Schoko-Genießer*innen mit genau den bean-to-bar Hersteller*innen verbinden, die einen Unterschied machen. Die langjährige und enge Partnerschaften zu den Kakaofarmer*innen aufbauen, Projekte in den Anbauregionen anschieben und die Farmer*innen für ihre herausragenden Rohkakaos mehr als fair bezahlen. Die sich für gute Arbeitsbedingungen und ökologischen Anbau einsetzen. Genau diesen Hersteller*innen wollen wir hier die Bühne überlassen und sie euch vorstellen.

Wir möchten uns für einen bewussten Schokoladen-Genuss einsetzen. Darum sehen wir es als unsere Aufgabe an, über Probleme in der aktuellen Kakaoindustrie zu informieren, zum Nachdenken über das eigene Konsumverhalten anzuregen und Alternativen für einen bewussteren Lebensstil anzubieten. Schokolade ohne Beigeschmack also. Wir möchten nicht verbieten, sondern Wege aufzeigen, wie man Nachhaltigkeit und Genuss miteinander verbinden kann. Bei der Auswahl der bean-to-bar Hersteller*innen verpflichten wir uns zu größter Sorgfalt und streben größtmögliche Transparenz an.

SDG#8 Decent Work and Economic Growth

Wirklich gute Schokolade fängt im Ursprung an. Bei der Kakaobohne. Durch ihr Wissen über die Pflege der Pflanzen, den genauen Erntezeitpunkt und die Dauer des Fermentationsprozesses sind die Kakaofarmer*innen die Hauptverantwortlichen für die Qualität der späteren Schokoladentafel. Und das muss honoriert werden. Mit fairen Preisen, durch langjährige Partnerschaft auf Augenhöhe und Wissensaustausch. Nur so kann es gelingen die Qualität weiter zu steigern und damit für ein höheres Einkommen in den Anbauregionen zu sorgen.

Wann immer es möglich ist, informieren wir euch über Rohkakaopreise, damit ihr erfahrt, welcher Anteil bei den Kakaofarmer*innen ankommt. Außerdem berichten wir von den tollen Projekten, die die Hersteller*innen gemeinsam mit den Farmer*innen in den jeweiligen Regionen aufbauen. Glücklicherweise betreiben schon jetzt viele bean-to-bar Hersteller*innen direkten Handel mit den Kakaofarmer*innen und zahlen ca. das 2-3 fache des Fairtrade Preises. Nicht als „Spende“, sonders als Wertschätzung für das Können der Farmer*innen. Nur so kann nachhaltige Entwicklung funktionieren. Indem man durch wirklich faire Bezahlung die bestehenden Wirtschaftszweige stärkt und das Wissen in der Region verankert. Das sichert nicht nur das Familieneinkommen, sondern schafft Arbeitsplätze und langfristige Perspektiven in den ländlichen Anbauregionen.

SDG#13 Climate Action
SDG#15 Life on Land

Kakao wächst in den tropischen Regionen unserer Erde. Um genau zu sein in einem Gürtel von ca. 20° nördlich und südlich des Äquators. In Ländern wie Madagaskar, Costa Rica oder Brasilien – der grünen Lunge unseres Planeten. Der Schutz der dortigen Regenwälder ist eine der wichtigsten Aufgaben der aktuellen Zeit, um dem Klimawandel entgegenzuwirken und unsere Artenvielfalt zu bewahren. Und genau da kann und muss der Anbau von Kakao einen Beitrag leisten.

once upon a bean möchte dir zeigen, wo deine Schokolade herkommt und welchen positiven Beitrag du mit deiner Kaufentscheidung leistest – für Mensch und unsere Umwelt. Viele bean-to-bar Hersteller*innen verpflichten sich stark dem Schutz der Regenwälder. Sie arbeiten speziell mit Kakaofarmer*innen in besonders schützenswerten Regionen zusammen und ermöglichen ihnen durch ihre Zusammenarbeit nachhaltig vom Regenwald zu leben, anstatt ihn für Monokulturen zu roden. Wir machen uns auf die Suche nach genau diesen Hersteller*innen und erzählen euch ihre Geschichte.

Bist du dabei?

Wir halten dich gern mit unserem Newsletter auf dem Laufenden! Etwa einmal im Monat berichten wir dir vom aktuellen Stand – und zwar nur, wenn wir wirklich etwas zu erzählen haben – versprochen!

#beissenwiresan

Wann kann ich selbst mit der
Verkostung loslegen?

Freut uns, dass du mit von der Partie bist! Wir sagen dir gern Bescheid, wann du dir die ersten Probierpakete sichern kannst.